Outdoor-Sport-Angebote Zürich

Geomatik Seminar – Open Data Outdoor-Sport-Angebote für die Stadt Zürich mit dem Jupyter Notebook

Die freie Verfügbarkeit und Nutzbarkeit von Daten ist ein weltweiter Trend, welcher auch in der Schweiz immer mehr Fuss fasst. So ist zum Beispiel die Stadt Zürich schon länger für ihr ausgereiftes Angebot an Open-Data, also für die freie Verfügbar- und Nutzbarkeit von Datensätzen, bekannt. Im Rahmen des Geomatik-Seminars erhielt die Klasse G2014 den Auftrag, ein nützliches Produkt zu erstellen, welches eben solche frei Verfügbaren Datensätze nutzt. Im folgenden Beispiel wird eine praktische Anwendung vorgestellt, welche diverse Outdoor-Sport-Angebote für die Stadt Zürich übersichtlich, der Entfernung zum Benutzer nach, auflistet. Die Anwendung basiert auf der Python-Programmiersprache und wurde mit dem Jupyter Notebook implementiert und dargestellt.

Jeder kennt die Situation: es ist ein heisser Sommertag und man möchte einfach ins Freibad, doch man kennt die Gegend nicht so gut. Was nun? Oder man ist zu Gast bei Freunden und möchte die einem noch unbekannte Stadt besser kennenlernen, doch wo findet man einen Aussichtspunkt? Unsere Gruppe hat genau solche Überlegungen angestellt und eine simple Lösung auf dieses Problem gefunden. Mithilfe des Jupyter Notebook und Basis-Kenntnisse der Programmiersprache Python, haben wir eine Anwendung zur Visualisierung von Freizeit- und Sportplätzen erstellt. Folgend wird Ihnen diese Anwendung näher beschrieben.
Jupyter Notebook ist eine web-Applikation, welche es möglich macht, Code-Dokumente zu erstellen und zu teilen. Die Funktionsweise der Appliaktion lässt sich dabei durch Installation von open-source-Modulen schnell erweitern.

Darstellung der Daten

Für jeden Datensatz wurde ähnlich vorgegangen, um diese auf der Karte darzustellen. Folgend ein beschreibender Code-Ausschnitt.

Im Ausschnitt wird der farbige Marker erstellt und das Popup-Fenster sowie dessen Inhalt definiert.

Distanzberechnung:
Im Ausschnitt wird der farbige Marker erstellt und das Popup-Fenster sowie dessen Inhalt definiert.
Anschliessend wurde die Distanz zwischen der Position und der Sportplätze berechnet. Dazu haben wir die Haversine-Formel gewählt.

Datenbezug

Alle Datensätze die wir für dieses Projekt benutzt haben, konnten wir, als json-File, vom Open Data Katalog der Stadt Zürich, frei beziehen und anschliessend verwenden (https://data.stadt-zuerich.ch/).
Als Hintergrundkarte wurden Daten von OpenStreetMap (http://www.openstreetmap.org/) verwendet.
Diese Grundlagedaten lassen sich problemlos und schnell in das erstellte ipynb-Notebook importieren. Man kann nun mit den vorhandenen Datensätzen anfangen zu arbeiten.

Position

Für die Lokalisierung haben wir die IP-Adresse des verwendeten Gerätes benutzt um eine aktuelle Position zu erhalten. Das Jupyter-Notebook kann dabei einfach auf die Adresse http://www.ip-api.com/json zugreifen und grobe Koordinaten im json-Format runterzuladen. Bei jedem Ladevorgang des Notebooks werden die aktuellen Koordinaten abgerufen. Somit bleibt die Position immer aktuell. Als Resultat werden Breiten- und Längengrad der Position ausgegeben.

Es ist keine Ansicht verfügbar.

Die Anwendung wurde mit Python realisiert und benötigt zur Ausführung das Jupyter Notebook. Bei Interesse melden Sie sich bei den Autoren.

Autoren: Andrea Koch, Jakob Hütter
GeoSeminar: OpenData
Klasse: G2014 FHNW
Datum: 03.11.2016